Solare Prozesswärme

Unternehmen haben mit der Nutzung solarer Prozesswärme die Chance, langfristig ihre CO2-Bilanz zu verbessern und Energiekosten einzusparen. In zahlreichen Branchen finden sich sehr gute Einsatz- und Anwendungsgebiete für die Technologie.

Prozesswärmeanlagen können in Form von Dach-, Fassaden- und Freianlagen Prozesswärme fast CO2-neutral bereitstellen und mit anderen CO2-armen Wärmeversorgern kombiniert werden. Ihr Potenzial für  Industrie und Gewerbe ist noch lange nicht ausgeschöpft.

Zudem bietet die "Bundesförderung für Energieeffizienz in der Wirtschaft" einen Zuschuss von bis zu 55 % der Investitionskosten für die Errichtung der Anlagen, um den Ausbau solarer Prozesswärmeerzeugung zu unterstützen.

In Kürze veröffentlicht die dena an dieser Stelle ein Factsheet mit ausführlichen Informationen zur Nutzung solarer Prozesswärme, mit folgenden Schwerpunkten:

  • Technologie
  • Einsatzgebiete
  • Wirtschaftlichkeit / Finanzierung